Die Kampage #ProudToBeAlive wurde ins Leben gerufen, um auf die hohe Suizidrate unter lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, queeren, inter und asexuellen (LSBTQIA+) Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufmerksam machen. 

Über #ProudToBeAlive

Mehr LSBTQIA+ Sichtbarkeit in Kinder- und Jugendliteratur

 

→ queere Personen finden sich von klein auf wieder und sehen, dass sie nicht alleine sind.

Einrichtung einer Support-Hotline

 

→ soll Anlaufstelle in Krisensituationen sein. Geschulte Berater:innen aus der queeren Community beantworten die Anliegen telefonisch.


Anhand dieser Maßnahmen möchte #ProudToBeAlive den jungen Menschen, die sich bezüglich ihrer Sexualität oder Geschlechtsidentität außerhalb der gesellschaftlichen Normen bewegen, Hoffnung geben und Anker in der Not sein. 

 

Für die Umsetzung der Support-Hotline finden derzeit Gespräche mit dem rubicon e.V. (Köln) statt. Das rubicon in Köln, blickt auf fast 50 Jahre Erfahrung im Bereich der Beratung für LSBTQIA+ Menschen zurück. 

Warum #ProudToBeAlive?

  

Suizid ist unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 10 und 25 Jahren in Deutschland die häufigste Todesursache.

 

Bislang gibt es keine Statistiken, die zeigen wie viele der suizidalen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der LSBTQIA+ Community sind.

 

Studien aus den USA (>>> zu den Studien) zeigen, dass LGBTQIA+ Jugendliche im Vergleich zu ihren altersgleichen heterosexuellen oder cisgeschlechtlichen Peers viel häufiger, ernsthaft über Selbstmord nachdenken, einen Selbstmord planen oder bereits einen Selbstmordversuch unternommen haben. 

Alle 45 Sekunden unternimmt in den USA mindestens ein:e LGBTQIA+ Jugendliche:r im Alter von 13–24 Jahren einen Selbstmordversuch.

 

Im letzten Jahr haben 19,0% der LGBTQ Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren und 8,3% der LGBTQ Jugendlichen im Alter von 19 bis 24 Jahren im vergangenen Jahr mindestens einen Selbstmordversuch unternommen. 

Trans Personen sind noch einmal mehr von Suizidalität betroffen.

(>>> zu den Studienergebnissen)

 

Die bislang weltweit größte Studie unter trans Personen aus den USA zeigt, dass 82% der Teilnehmenden ernsthafte Gedanken hatten sich das Leben zu nehmen und 41% bereits mind. einen Selbstmordversuch unternommen hatten. Ähnliche Zahlen aus Deutschland fehlen bislang.


 

Die Covid-19 Pandemie hat die Situation noch einmal stark verschlechtert, wie erste Studienergebnisse zeigen. Viele der queeren jungen Menschen waren während den Lockdowns zu Hause mit Familien wortwörtlich eingesperrt, die sie womöglich nicht akzeptieren oder ihnen sogar aufgrund des queer-Seins Gewalt zufügen. Soziale Angebote für junge LSBTQIA+ fanden kaum statt oder waren noch schwieriger zu erreichen.

Wie kann man #ProudToBeAlive unterstützen?

 

Die non-Profit Kampagne lebt durch das Engagement der queeren Community und unseren Allies.  Neben der Verbreitung der Kampagnen-Message sind wir für die Umsetzung auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ziel ist es die Kampagne und insbesondere die Support-Hotline langfristig zu etablieren und zukunftsorientiert zu gestalten.

 

Werde Teil unseres Support-Netzwerks und unterstütze mit deiner Hilfe nicht nur die nächsten Generationen der LGBTQIA+ Community, sondern trage mit zu einer bunten, offenen, inklusiven und diversen Gesellschaft voller Akzeptanz bei! Danke!

 

Spenden kannst du direkt an den rubicon e.V. unter:

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE46 3702 0500 0007 0093 00

BLZ: 370 205 00, Konto-Nr. 700 93 00

BIC: BFSWDE33XXX

Verwendungszweck: ProudToBeAlive

 

Spenden sind steuerlich voll abzugsfähig. Bis zu einem Betrag von 200,00 € genügt (nach § 50.2 der Einkommenssteuer-Durchführungsverordnung) der Kontoauszug als Beleg. Bei höheren Beträgen stellt der rubicon e.V. gerne eine Spendenquittung aus.

Hast du Fragen, Anregungen oder willst du die Kampagne unterstützen?

Dann nimm gerne Kontakt mit uns auf …

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wir sind #ProudToBeAlive

Die Kampagen #ProudToBeAlive wurde ins Leben gerufen, um auf die hohe Suizidrate unter lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, queeren, inter und asexuellen (LSBTQIA+) Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufmerksam machen.

Spendenkonto

An: rubicon e.V.

Vewendungszweck: ProudToBeAlive

IBAN: DE46 3702 0500 0007 0093 00

Bank: Bank für Sozialwirtschaft

BLZ: 370 205 00, Konto-Nr. 700 93 00

BIC: BFSWDE33XXX